Cvlindrocladium buxicola

Pilzkrankheit am Buchsbaum

 

Eine gefährliche Pilzkrankheit an allen Buchs-Sorten!

Buchspflanzen gehören zu den beliebtesten Pflanzen in unseren Gärten. Seit Jahrhunderten zeichnen sich diese durch Frostresistenz und Robustheit aus. Alle Sorten lassen sich einfach in Formen schneiden. Durch die Schnittarbeiten, genauso wie durch Schädlinge werden oft Pilzkrankheiten übertragen. Dabei ist die Buchs-Zünslerraupe besonders gefährlich. Der ,,Fensterfrass" der kleinen Raupen hinterlässt die grössten Wunden. Am anfälligsten sind die Zwergsorten ,,suffruticosa" und ,,blauer Heinz"(selten), aber auch die häufigste Sorte ,,sempervirens". Die Anfälligkeit wird noch gefördert bei ungenügender Nährstoffversorgung, respektive schlechtem Pflanzgrund.

Die grossblättrigen Sorten ,,rotundifolia" sind am wenigsten anfällig. Eindeutige Zeichen eines Befalls mit Gylindrocladium Buxicola sind braune Flecken auf den Blättern und teilweise eingedehlte schwarze Streifen an den Stängeln. Pilzmycel verstopft die Leitungsbahnen, worauf Blätter und ganze Zweige absterben.

Unsere Empfehlung: vorbeugen ist besser als heilen!

- mit nützlingsschonenden Mitteln pilzübertragende Schädlinge bekämpfen (Schadinsekten, Milben etc)
- vor dem Schneiden vorbeugende Spritzbehandlung durchführen (Fungizid)
- Werkzeug öfters mit Desinfektionsmittel reinigen, notfalls mit Brennsprit
- für vitale Pflanzen sorgen - bessere Abwehr! Kleineres lnfektionsrisiko
- gut geschliffenes und geeignetes Werkzeug hinterlässt die kleinsten Wunden

Bei Befallsverdacht:

Muster zur Analyse einem Fachmann geben. Zweige mit gesunden und ,,verdächtigen" Blättern sind am aussagekräftigsten.
Wichtiges zur Probeentnahme finden Sie auf unserer Webseite unter  > Pflanzendoktor >  Analysen Antrag

Bei Befall:

1. Uebertragener Pilz eliminieren mit abstoppenden Mitteln Bsp. Dithane Neotec+Amistar, Switch oder Play etc.

2. Für vitale Pflanzen sorgen mit dem neuartigen Flüssigdünger Lin protec "plus" 3-27-18. Dieser hat gegen sehr viele Blattpilzinfektionen bei Buchs eine vorbeugende und abstoppende Wirkung. Diese Behandlung bringt die minimalste Umweltbelastung mit sich.