Der Buchsbaumzünsler

     

Der aus Asien und Osteuropa, im Zuge der Globalisierung, eingeschleppte Schädling, hat sich in den letzten Jahren bei uns verbreitet. Hauptanbaugebiete sind Balkanländer, in welchen Buchs von westeuropäischen Billiganbietern produziert werden.
Ein grosser Teil der extrem billigen Buchspflanzen sind entweder von Raupen des Buchsbaumzünslers, vom Buchspilz, Spinnmilben und Wolläusen befallen. Es ist nicht zwingend nötig, die Buchs regelmässig zu spritzen, wichtig ist, diese regelmässig zu kontrollieren und bei Befall von Pilz und/oder Raupen oder anderen Schädlingen zu spritzen.

Die umweltfreundliche Winterspritzung

Am wichtigsten ist die Winterspritzung, die auf sehr umweltfreundliche Art verhindert, dass die kleinen Raupen und andere Schädlinge, die am Buchs überwintern sich weiter entwickeln. (Siehe dazu unsere Rubrik „Winterspritzung“)

Der Lebenszyklus des Zünslers

Wir kennen 4-5 Generationen Buchsbaumzünsler pro Jahr. Die kleine Raupe verpuppt sich und nach 3-4 Wochen schlüpft ein Falter, welcher sich die nächsten saftigen Buchsbäume sucht und dort seine Eier legt, die sich wiederum zu Raupen entwickeln. (Die Raupen selbst wandern nicht!) Die 1-2 mm langen Raupen entwickeln sich in Gruppen an der Blattunterseite und im Buchsinnern in einem weiss-braunen Gespinst. Auffällig sind dabei auch die vielen Kotspuren in Form von kleinen braunen Kugeln.
Bei frostfreiem Wetter beginnt der Frass schon im März. Die Frassstellen der Raupen sind sehr markant. Sobald man diese bemerkt sollte gespritzt werden. (Siehe die Bilder unter „Schädlinge„)
Vom Zünsler befallene Pflanzen sind auch sehr anfällig auf den Buchspilz. (Siehe unsere Rubrik „Buchspilz“)

Die Bekämpfung des Zünslers

Es existieren viele verschiedene Spritzmittel, die je nach Stadium des Zünslers unterschiedlich wirken. Vor allem wichtig ist aber, dass nicht 2 x derselbe Wirkstoff gespritzt wird. Wir halten für Sie die richten Mittel, portioniert für Ihre Spritze bereit. Ebenfalls können Sie bei uns Spritzgeräte mieten. Spritzen Sie nicht währen der Flugzeit der Bienen! Entgegen vielen Behauptungen sind diverse Nützlinge, wie Wespen, Spinnen, Vögel, bekannt. Der Einsatz von Lockstoffen und Lichterfallen wird auch von uns weiter entwickelt und ist vielversprechend.
Wenn Sie unsicher sind, bringen Sie uns Muster, im Plastiksack verschlossen, vorbei und wir beraten Sie gerne.
Füllen Sie dazu unser Analysenantrag aus, welchen Sie ebenfalls herunterladen können. (Unbedingt Spritzmenge angeben)
Unsere Oeffnungszeiten für den Pflanzendoktor: jeweils Freitag und Samstag, 0900 – 1600 Uhr, oder auf telefonische Voranmeldung auf 056 633 35 35 oder 079 354 37 37

Viele Nützlingsarten zeigen Wirkung.

Anfangs September 2013 konnten viele Buchs mit Frassspuren von Buchbaumzünsler-Raupen beobachtet werden, aber die Raupen fehlten. Wir konnten viele Beobachtungen und Aufnahmen von Nützlingen machen, die die Raupen fressen. Bei uns scheinen vor allem Schlupfwespenarten am Werk zu sein (siehe auch Wikipedia, „Schlupfwespen“), im Süden die Eidechsen. Auch Vögel haben wir Beobachtet. Für die Zukunft ist nach wie vor wichtig, dass wir Nützlingsschonende Spritzmittel anwenden, damit diese uns helfen, die Raupen zu bekämpfen.